Il nostro talco


Entdecke unseren Hauptinhaltsstoff

Seit mehr als einem Jahrhundert steht Borotalco-Talkum nicht nur für exzellente Hautpflege, sondern auch für ein wahres Sinnbild der italienischen Kultur. Sein einzigartiger und ikonischer Duft weckt Kindheitserinnerungen sowie Gefühle von Sauberkeit und Frische bei ganzen Generationen und hat sich als olfaktorisches Symbol Italiens etabliert, vergleichbar mit Kölnisch Wasser in Deutschland oder Marseille-Seife in Frankreich.

Die Geburt einer italienischen Ikone

Florenz war der Geburtsort von Borotalco-Talkum, das 1878 in der Apotheke von Henry Roberts in der Via Tornabuoni entwickelt wurde. Die Erfindung überzeugte sofort die Öffentlichkeit mit ihren antiseptischen, beruhigenden und erfrischenden Eigenschaften und wurde schnell zum "besten Puder für die Haut". Das Originalrezept, das streng gehütet wird, wurde im Laufe der Jahre überarbeitet, hat aber seine Einfachheit und Einzigartigkeit bewahrt. Um mehr zu erfahren, besuche unsere Geschichte.

Reines italienisches Talkumpuder: eine Qualitätsentscheidung

Das Talkum von Borotalco zeichnet sich durch seine Reinheit und seine 100%ige italienische Herkunft aus. Das Bergwerk in Val Chisone, Turin, ist weltweit für seine hervorragende Qualität anerkannt. Die mineralogische Reinheit unseres Talkums wird kontinuierlich geprüft und kontrolliert, um ein natürliches, sicheres und asbestfreies Endprodukt von höchster Qualität zu gewährleisten.

Garantierte Reinheit: der Kontrollprozess

Die Gewährleistung der Sicherheit und Reinheit unseres Talkums hat für uns Priorität. Deshalb unterliegt das verwendete Talkum strengen Kontrollen durch den Lieferanten, der regelmäßig durch externe, unabhängige und zertifizierte Labors überprüft wird. Darüber hinaus unterziehen wir jede Talkumcharge weiteren Tests, wobei wir uns auf das unabhängige Labor der Polytechnischen Universität Turin verlassen, das vom Gesundheitsministerium für den Nachweis von Asbest zertifiziert ist.

Die Vielfalt von Borotalco Talkum: verschiedene Anwendungen

Dank seiner saugfähigen und samtigen Eigenschaften ist Borotalco-Talkum äußerst vielseitig und findet in einer Vielzahl von Kosmetik- und Körperpflegeanwendungen Verwendung.

Einzigartiger Duft

Der ikonische Duft von Borotalco enthält die charakteristischen Inhaltsstoffe Italiens, eine unverwechselbare und unnachahmliche Essenz "das riecht gut, das riecht nach Borotalco". Diese Essenz, die seit 1904 unverändert geblieben ist, repräsentiert das olfaktorische Erbe der Marke, das sich durch subtile und schmeichelnde Noten auszeichnet, die verwöhnen und ein gutes Gefühl vermitteln. Der Duft von Borotalco findet sich heute in allen Produkten der Marke wieder, mit deutlich mehr zitrischen, blumigen oder aromatischen Interpretationen, immer begleitet von der unverwechselbaren Duftsignatur, die sie einzigartig und unverwechselbar macht.

Fun Fact

Die Grafik der historischen grünen Verpackung lehnt sich an einen lithografischen Druck aus dem Jahr 1903 an, der die Prinzessin Jolanda von Savoyen darstellt. Es wird vielleicht nie bewiesen werden können, dass der Künstler der beiden Lithografien derselbe ist, aber die Selbstverherrlichung von H. Roberts & Co. wird deutlich, indem das Bild einer savoyischen Prinzessin durch das Bild einer "kleinen Prinzessin" Roberts ersetzt wird.

Fun Fact

Um Borotalco-Talkum bekannt zu machen, zog das Unternehmen einen der bekanntesten Werbeillustratoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Italien hinzu: Luigi Boccasile, den Schöpfe jenes Frauenbildes, das zum Mythos und Modell der italienischen Vorkriegsfrau werden sollte. Bei Boccasile verändert sich die Verwendung von Borotalco-Talkum im Laufe der Jahre im übertragenen Sinne: von der anfänglichen "Krankenschwester" des 19. Jahrhunderts über das moderne Kindermädchen und die junge Mutter, die mit ihrem Baby im Vordergrund dargestellt wird, bis hin zur ikonischen "modernen Venus". Heute stellen die Borotalco-Plakate eine der wichtigsten Zusammenfassungen der italienischen Trachten dar und unterstützen eine Botschaft der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung, deren Grundlage die Emanzipation der Frau ist.